Gedichte

Hier findest du das Beste aus der Kategorie Gedichte von Facebook Bash


Es gibt ja Menschen, die finden, dass Gedichte etwas großartiges sind.
Oftmals können so Gefühle, Emotionen und Dinge ausgedrückt werden, die auf andere Weise nur falsch vermittelt werden könnten.
Du bist ein Mensch, der gerne Gedichte liest?
In der Kategorie „Gedichte“ findest du allgemeine Gedichte und Reime zu allen möglichen Situationen.

Dir gefallen Gedichte? Teile diese doch mit deinen Freunden auf Facebook und Twitter. Oder bewerte sie auf unserer Seite positiv, indem du auf den Herz-Button links neben dem Spruch klickst. Hast du eigene Gedichte auf Lager? Dann füge diese doch in unsere Sprüche Sammlung hinzu.





#34185 - Diesen Spruch kommentieren

Gedichte - Die Besten & Lustigsten

Meer ohne Wasser - Levrai

Meer ohne Wasser
Nächte ohne Schlaf
Herz ohne Liebe
Zeit stehlen Dir Diebe
Gedanken wie Hiebe

Anzeigen
#32869 - Diesen Spruch kommentieren

Guten Morgen,Böhnchen!
Ich hoffe,von euch kommen keine Tönchen. Hoffe, ihr hattet eine angenehme Nacht u. seid nicht durch Lärm aufgewacht.

#34186 - Diesen Spruch kommentieren

Levrai - Zwei Herzen

Zwei Herzen schlagen füreinander
Halten sich fest
Auch gegen den Rest
Dieser Welt levrai.de
Und alles Geld
Gehen sie nie auseinander
top

#32862 - Diesen Spruch kommentieren

Ich bin die, die sich in 72 Tagen traut, weil seine Vorhaut, so genial zuhaut!

Anzeigen
#34184 - Diesen Spruch kommentieren

Theodor Storm - Ein grünes Blatt

Ein Blatt aus sommerlichen Tagen,
Ich nahm es so im Wandern mit,
Auf dass es einst mir möge sagen,
Wie laut die Nachtigall geschlagen,
Wie grün der Wald, den ich durchschritt.

#32833 - Diesen Spruch kommentieren

Werter Mai, du Monat der Wonne,
machst mir voll die Regentonne.
Idiot.

#34050 - Diesen Spruch kommentieren

Wie jetzt noch ein Gedicht schreiben,
warum nicht endgültig schweigen
und uns viel nützlicheren Dingen widmen?
Warum die Zweifel vergrößern,
alte Konflikte, unverhoffte Zärtlichkeiten
neu durchleben;
dieses Quentchen Lärm
einer Welt hinzufügen
die mehr ist, die es doch nur zunichte macht?
Wird irgendwas klarer durch solch ein Knäuel?
Niemand braucht es,
Relikt vergangener Herrlichkeiten,
wem hilft es, welche Wunden heilt es?

(Juan Gustavo Cobo-Borda)

#34051 - Diesen Spruch kommentieren

Doch heimlich dürsten wir ...

Anmutig, geistig, arabeskenzart
Scheint unser Leben sich wie das von Feen
In sanften Tänzen um das Nichts zu drehen,
Dem wir geopfert Sein und Gegenwart.

Schönheit der Träume, holde Spielerei,
So hingehaucht, so reinlich abgestimmt,
Tief unter deiner heiteren Fläche glimmt
Sehnsucht nach Nacht, nach Blut, nach Barbarei.

Im Leeren dreht sich , ohne Zwang und Not,
Frei unser Leben, stets zum Spiel bereit,
Doch heimlich dürsten wir nach Wirklichkeit,
Nach Zeugung und Geburt, nach Leid und Tod.

(Hermann Hesse "Das Glasperlenspiel")

#34052 - Diesen Spruch kommentieren

Überfluss der jungen Kräfte
Bei des Lebens holdem Drang,
Vollgefühl gesunder Säfte
Schafft der Jugend Ueberschwang. -

Wollt ihr darnach schon bemessen,
Wie die Frucht geräth am Ziel -
Ach, so wollet nicht vergessen:
Wurm und Sturm vernichten viel.

(Heinrich Seidel)

#34187 - Diesen Spruch kommentieren

Conrad Ferdinand Meyer - Zwei Segel

Zwei Segel erhellend
Die tiefblaue Bucht!
Zwei Segel sich schwellend
Zu ruhiger Flucht!

Wie eins in den Winden
Sich wölbt und bewegt,
Wird auch das Empfinden
Des andern erregt.

Begehrt eins zu hasten,
Das andre geht schnell,
Verlangt eins zu rasten,
Ruht auch sein Gesell.